Scottish Country Dance (kurz „SCD“) ist ein schottischer Gesellschaftstanz, der von Gruppen (Sets)  von meist drei bis vier Paaren zu schwungvoller schottischer Musik (hauptsächlich Reels, Jigs und Strathspeys) getanzt wird. Im Gegensatz zu Ceilidh-Tänzen, die oft mit normalen Gehschritten getanzt werden, werden im Scottish Country Dancing spezielle Schritte verwendet, die korrekt ausgeführt sehr eindrucksvoll aussehen. Körperhaltung, Handposition, präzise Schritte und ständiger Augenkontakt sind wichtig, denn Scottish Country Dancing bedeutet, als Team zu arbeiten. Der Reiz besteht unter anderem darin, dass die Tänzer während eines Tanzes sich von verschiedenen Positionen aus orientieren müssen und sich dadurch ihr Tanzweg und ihre Einsätze wechseln. Jeder Tanz besteht aus einer Reihe einzelner Figuren (normalerweise 4 oder 5), die zuerst vom ersten Paar als "führendes" Paar, allein oder unterstützt von den anderen Tänzern (den unterstützenden Paaren), dann wiederum von allen anderen Paaren durchgetanzt werden. Es werden meist weiche Lederschuhe, sogenannte Ghillies, getragen.

Blick von North Queensferry zur Forth Brigde

Im Hintergrund Schloss Eileen Donan Castle

Geschichte: Als die Scottish Country Dance Society am 26.11.1923 von Jean Milligan und Isobel Stewart in Glasgow gegründet wurde, bestand in erster Linie deren Ziel darin, die in Schottland getanzten Volkstänze wiederzubeleben, zu üben, zu erhalten und wieder gesellig und würdevoll in den Ballsaal zu bringen. Es wurde viel getan, um dieses Ziel zu erreichen. Ein erstes Buch mit 12 Tänzen wurde 1924 veröffentlicht. 1924 entstand ein System, um Lehrer auszubilden, die die Ziele der Gesellschaft aufrecht erhalten sollten. Musikaufnahmen wurden gesponsert, um die in den Büchern veröffentlichten Tänze zu unterstützen. 1927 wurde zum ersten Mal die Summer School in St. Andrews eröffnet und ist zum Mekka für jeden Tänzer geworden. Bis heute treffen sich hier Tänzer aus der ganzen Welt. 1946 wurde Queen Elisabeth II zur Patronin der Gesellschaft ernannt. Den Titel „Royal" verlieh König Georg VI im Jahre 1951. Seitdem darf sich die Gesellschaft „Royal Scottish Country Dance Society“, kurz RSCDS, nennen (www.rscds.org).

Cuillin Scottish Dancers Salzburg 2020

  • w-facebook
  • White YouTube Icon
  • Instagram - Weiß Kreis