Eine Geschichte über die Distel

England hat die Rose, Wales die Narzisse, Irland das Kleeblatt und Schottland - die Distel. Nichts steht so sehr für Schottland wie diese bescheidene, stachelige Pflanze. Nur Tartan ist noch schottischer. Aber wie wurde sie zum stolzen Symbol einer ganzen Nation?

 

Im 13. Jahrhundert kam es zu heftigen Auseinandersetzungen mit dem Norwegischen Königreich wegen Gebietsansprüche (Schottland war einmal Teil vom Königreich Norwegens). Also starteten die Nordmänner, Nachfahren der Wikinger, eine Invasion. Die Legende besagt, dass in der Nacht vor der Schlacht bei Largs an der Westküste Schottlands (1263, in der Alexander III von Schottland König Hakon III von Norwegen vertrieb und sich die Norweger daraufhin aus Schottland zurückzogen) die norwegischen Krieger das schottische Heer überraschen wollten. Im Schutz der Dunkelheit schlichen sie sich heimlich und heimtückisch an das Lager schlafender schottischer Krieger heran. Ob kriechend oder mit ausgezogenen Schuhen, um leise zu sein - sie gerieten in eine Wiese voller Disteln. Die schmerzerfüllten Schreie der Norweger alarmierten die Schotten und verrieten so ihren heimlichen Angriff. Die Highlander konnten daraufhin die Angreifer erfolgreich zurückschlagen. Und so kam es, dass diese kleine Blume ein ganzes Land vor dem Feind gerettet hat. Die Distel wurde später immer wieder als Nationalsymbol verstanden, steht sie doch auch für einige typische schottische Eigenschaften wie Wehrhaftigkeit, Widerstandsfähigkeit und Verbundenheit mit ihrem Land.

 

Es gibt mehrere Distelarten. Manche sind heimisch, andere exotisch. Hier einige Beispiele:

Mariendistel (silybum marianum)

Gesehen am Fluss Tay bei Dunkeld, Schottland

Kratzdistel (cirsium)

Gesehen im Tal Glen Feshie im Cairngorms Nationalpark in den nördlichen Highlands von Schottland

Gesehen in Salzburg, Österreich

Sumpf-Kratzdistel (cirsium palustre)

Gesehen an den Hängen von Ben More im Loch Lomond Nationalpark, Schottland

Eselsdistel (onopordum), bekannt auch als schottische Distel

Gesehen in Salzburg, Österreich

Im Volkslied “Die Distel” (Alexander MacLaggan, veröffentlicht um 1884) wird die Pflanze als Metapher für den Stolz und die Standhaftigkeit der Schotten verwendet:

 

 

Die Distel

[Alexander Maclaggan.—Musik von Mr. Turnbull, Glasgow.]

 

⁠Hurra für die Distel! Die tapfere schottische Distel,

⁠Die immergrüne Distel von Schottland für mich!

⁠Die Blumen in Ihren von Frauen gebauten Lauben interessieren mich nicht -

⁠Die starke bärtige, gut bewachte Distel für mich!

 

Es ist die Blume, die der stolze Adler in seinem Flug begrüßt,

wenn er die Sterne mit den Flügeln seiner Macht beschattet;

Es ist die Blume, die über dem Sturm lacht, wenn er weht.

Je stärker der Sturm, desto grüner wächst sie!

⁠Hurra für die Distel, & c.

 

Rund um die von Liebe erleuchteten Häuser unseres Heimatlandes –

Auf der Hochlandhaube, am Griff des Schwertes –

Auf dem Gesicht des Schildes, inmitten der Rufe der Freien.

Möge die Distel dort gesehen werden, wo die Distel sein sollte!

⁠Hurra für die Distel, & c.

 

Gesunde Herzen, wir müssen noch in ihrer Sache bluten;
Mutige Harfen, wir müssen noch applaudieren;
Wie kann sie dann verblassen, wenn solche jungen Männer und solches Glück,
und so viele wunderschöne Distelsprossen hier sind?
⁠Dann Hurra für die Distel! Die tapfere schottische Distel,
⁠Die immergrüne Distel von Schottland für mich!
⁠Die Blumen in Ihren von Frauen gebauten Lauben interessieren mich nicht.
⁠Die starke bärtige, gut bewachte Distel für mich!

(übersetzt von Katrin Edelmann & Partner)

Die Distel war zusammen mit dem lateinischen Motto „Nemo me impune lacessisit“ (Englisch: „No one provokes me with impunity“ - „Niemand greift mich ungestraft an“; Schottisch: “Wha daur meddle wi‘ me“ – „who dares to meddle with me“ - „Die sich mit mir einmischen“-„wer es wagt, sich in mich einzumischen“) ein wichtiges Symbol auf schottischen Wappen seit mehr als 500 Jahren. Distel und Motto sind nicht nur Teil des königlichen Wappens von Schottland, sondern werden auch von vielen Regimentern der schottischen Armee in ihrem Militärwappen verwendet. Sie stellt außerdem eine der höchsten Ehren dar, die das Land einer Einzelperson verleihen kann. Der Distelorden (The Most Ancient and Most Noble Order of the Thistle) wurde 1687 von Jakob III. gegründet und ist ein Ritterorden, der an diejenigen verliehen wird, die einen außerordentlichen Beitrag zum Leben Schottlands und des Vereinigten Königreichs geleistet haben. Ihre Majestät, die Königin, allein ernennt die Mitglieder des Distelordens traditionell am St. Andrews Day, der direkt an zweiter Stelle hinter dem Hosenbandorden steht. Die Aufnahme in den Orden verleiht den persönlichen Adel mit dem Prädikat “Sir” und “Lady” (der Orden wurde 1987 für Frauen geöffnet).

 

Viele Gründe, dass auch wir die Distel in unserem Logo verwendet haben. Und nicht nur wegen der Farben…

Text und Fotos: Katrin Edelmann

Cuillin Scottish Dancers Salzburg 2020

  • w-facebook
  • White YouTube Icon
  • Instagram - Weiß Kreis